Personalie

Johan Holten wird Chef der Kunsthalle Mannheim

ANZEIGE

Johan Holten, Direktor der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden, wird neuer Leiter der Kunsthalle Mannheim

Der 43-Jährige wird damit auf Ulrike Lorenz folgen, die zur Klassik Stiftung Weimar wechselt. Holten werde die Stelle bis Oktober antreten, teilt die Stadt am Mittwochabend mit. Das habe der Kulturausschuss dem Gemeinderat zur Beschlussfassung empfohlen. 

Dieser hat das letzte Wort über die Personalie und entscheide abschließend am 9. April, hieß es. "Mit Johan Holten gewinnen wir einen erfahrenen und engagierten Ausstellungsmacher mit weltoffener visionärer Orientierung, der sowohl in der Kulturszene als auch bereits in unserer Region sehr gut vernetzt ist", erklärte Oberbürgermeister Peter Kurz.

Holten wurde in Kopenhagen geboren. Der Sohn der Chefin der dänischen Nationalbank und eines Ökonoms studierte an der köngilichen Ballettakademie Tanz, danach Kunstgeschichte und Kulturwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 1994 bis 1998 gehörte er als professioneller Tänzer zum Hamburger Ballett unter Leitung von John Neumeier. Zwischen 2006 und 2011 war er Direktor des Heidelberger Kunstvereins.

Seit 2011 leitet er die Kunsthalle in Baden-Baden, wo er innovative Ausstellungen ins Programm nahm. Darunter waren die Schauen "Room Service – Vom Hotel in der Kunst und Künstlern im Hotel" sowie "Gutes böses Geld. Eine Bildgeschichte der Ökonomie". Mit ihren Verbindungslinien zwischen historischer und zeitgenössischer Kunst riefen beide ein bundesweites Presseecho hervor. Holten hat zwei Kinder und geht in seiner Freizeit gerne im Wald spazieren.

Weitere Artikel aus Interpol